Temple Street Night Market

 


Temple Street Night Market

Nach dem Bewundern der täglich stattfindenden Lichtshow um 20 Uhr im Hafen geht es weiter Richtung Kowloon Park zum Temple Street Night Market. Hier kann man das bunte Treiben der Händler und Restaurants bestaunen, sehr gut essen und für wenige Dollar Schnickschnack kaufen. Besonders Technik-Zubehör, Mode und Accessoires sind hier zu erstehen. Das Essen auf dem Markt ist gut. Frisch und landestypisch. Aber auch – wie es sich für ein Touristenzentrum gehört – teuer. Ein paar U-Bahn Stationen weiter kostet das gleiche Essen oft nur einen Bruchteil.

Weiter lesen

The Peak und Victoria Habour

 


Hong Kong von oben


Blick vom Peak


Skyline bei Nacht

Victoria Peak ist der mit gut 550m der höchste Berg Hong Kongs. Auf dem „Gipfel“ wurde ein Aussichtspunkt errichtet, der den wohl bekanntesten Blick auf Hong Kongs Skyline bietet. Der Aufstieg erfolgt ganz bequem per Peak Tram, einer über 100 Jahre alten Bahn.

Die Peak Tram ist einfach zu erreichen. Keine 15 Minuten Fußweg von der Central Station entfernt empfängt einen der Eingang zur Bahn und zu Madame Tussauds. Die auf- und Abfahrt kostet knappe 80 HK$.

Nachdem nun einige Bilder vom Peak geschossen sind, kann man direkt am Fuße des Berges mit einer kleinen Stadtrundfahrt fortfahren. Für 2,30 HK$ kann man mit der sehr antiken Doppelstock-Tram Tramways fahren und das geschäftige Treiben in den Straßen genießen. Diese Bahn fährt fast die gesamte nördliche Küstenlinie von Hong Kong Island ab. Steigt man an der Central Station aus, gelangt man direkt zur Star Ferry und kann Hong Kong Island wieder verlassen (Tsim Sha Tsui). Von hier aus lässt sich die Skyline bewundern.

Peak-Tipps

Tipp 1
Wer nicht stundenlang am Ticket-Schalter anstehen möchte, sollte den Peak in der Woche besuchen.
Tipp 2
Wenn man in Fahrtrichtung rechts sitzt, bekommt man auch während der Auffahrt etwas von der sich aufbauenden Skyline mit.

Weiter lesen

Megacity Hong Kong

 

Irgendwie anders, als erwartet

Nach einem sehr angenehmen Flug mit Cathay Pacific CX288 von Frankfurt, erreichten wir Hong Kong International Airport. Wem die Zeit nicht wichtig ist, der fährt per Bus vom Flughafen zu einem zentral gelegenen MTR Bahnhof, anstatt den AirportExpress zu nutzen. Dieser ist zwar sehr schnell, jedoch auch teurer. Eine gute Alternative bietet der Airbus Services. Die gut 45 minütige Fahrt in die Innenstadt dient gleich als erste Orientierung. Da unser Hotel im Hung Hom District (Kowloon) liegt, nutzen wir die Linie A21 bis zu ihrer Endstation Hung Hom Station (Linienplan). Die Fahrt kostet 33 HK$ pro Person (rund 4 €) und kann entweder passend beim Fahrer oder vorher am Ticket-Schalter am Flughafen gekauft werden.

Bleibt noch kurz zu erklären, weshalb es in der Überschrift „Völlig anders, als erwartet“ heißt. Ganz einfach: Hong Kong ist eben nicht nur diese schillernde und glitzernde Metropole. Bereits ein paar Meter neben Gucci & Co. findet man ärmliche Verhältnisse vor, die ich so nicht erwartet hätte.

Von A nach B

Mit dem kostenfreien hoteleigenen Transferbus gelangt man binnen weniger Minuten zur Hung Hom Station, von der aus man Zugang zum U-Bahn-Netz bekommt. Eine Station weiter mit der West Rail Line befindet man sich schon an der „East Tsim Sha Tsui “ Station, nahe des Victoria Habour, der die wohl bekannteste Skyline Hongkongs, wenn nicht weltweit, bietet. Hier ein Tipp: jeden Abend um 20 Uhr werden die Wolkenkratzer mit einer Lichtshow angestrahlt. Dazu passende Musik rundet das ca. 15 minütige Happening ab. Für gerade mal 5 HK$ kann man mit der Fähre übersetzen zum District und zahlreiche Sehenswürdigkeiten erreichen. Oder man steigt um und fährt mit der roten „Tsuen Wan Line“ zur Central Station.

Hotel sáv

Nachdem wir mit dem zuvor erwähnten Bus die Hung Hom Station erreichten, liefen wir in rund 15 Minuten zum Hotel sáv. Beine Vertreten nach einem solch langen Flug ist wirklich angenehm… Gebucht via booking.com (Direktlink zum Hotel) empfing uns der sehr freundliche Portier im modernen Entree des Hotels. Das Gepäck wurde uns umgehend abgenommen und wir wurden zur Rezeption begleitet. Das neue Hotel besticht mit europäischem Chic. Sehr clean, klar und farblich perfekt abgestimmt. Das Zimmer wartet mit vielen Annehmlichkeiten auf, wie sehr gutes Wifi, kostenlose Minibar, einstellbare Lichtstimmung, großer Flat-TV und ein kostenfrei nutzbaren Smartphone. Dies erweist sich als sehr praktisch, dient es während dem Aufenthalt als ständiger Begleiter in der Stadt. Somit kann man sich teure Datenpakete des eigenen Mobilfunkanbieters sparen und dieses Smartphone nutzen. Unser Zimmer auf Etage 18 von 25 ist erwartungsgemäß klein, das Doppelbett mit 130cm Breite verspricht kuschelige Nächte. Wir Europäer bzw. wir Deutschen sind physisch nun mal deutlich größer. Das wird mir mit meinen 1,91m hier vielerorts sehr deutlich.

Das Hotel ist wirklich eine tolle Empfehlung für Besucher Hong Kongs. Und nein, das Bild, welches diesen Beitrag einleitet, ist nicht das Hotel. Es ist die Aussicht aus dem Frühstücksraum.

Nützliche Links


Megacity Hong Kong

Megacity Hong Kong

Die Megacity am anderen Ende der Welt. Unser erster Zwischenstopp und doch ein Dorf.

Read more


The Peak und Victoria Habour

The Peak und Victoria Habour

The Peak – der Berg mit dem atemberaubenden Ausblick.

Read more


Temple Street Night Market

Temple Street Night Market

Buntes Treiben, zahllose Technik-Gadgets und landestypisches Essen.

Read more


Hong Kong in Bildern

Hong Kong in Bildern

Du magst nicht lesen? Dann viel Spaß mit den Bildern.

Read more

Weiter lesen